Ziele und Aufgaben

Ziele

  • Wir setzen uns für die Würde des Menschen ein und sorgen dafür, dass die Kultur und Lebensgewohnheiten aller Beteiligten geachtet werden. Dies sehen wir unabhängig von Ethnie, Religion, Nationalität und Weltanschauung der beteiligten Menschen.
  • Wir unterstützen benachteiligte Menschen, insbesondere Frauen und Kinder ohne Eltern, in Ruanda, um ihnen ein selbstbestimmteres Leben zu ermöglichen.
  • Wir fördern die Bildungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen (Elementarbildung) in diesen Regionen.
  • Wir fördern den interkulturellen Dialog und Austausch zwischen Deutschland und Ruanda.

 

Aufgaben

Wir unterstützen und initiieren unter anderem Projekte in den Bereichen

  • Haus- und Landwirtschaft
  • Ausbildung
  • Infrastruktur.

Daneben vermitteln wir zahlreiche Schulpatenschaften in der Oberstufe..

Wir begleiten die Projekte auf Basis einer intensiven, lebendigen und gleichberechtigten Partnerschaft zwischen den Kulturen. Bei allen Projekten ist das Oberziel, dass die Verantwortung der Projekte bei den Menschen vor Ort liegt und sie diese mit Hilfe von Experten selbständig umsetzen und pflegen. Zur Sicherstellung des Projekterfolgs haben wir vor Ort Francine Musabeyezu, unsere Koordinatorin aus Ruanda, die regelmäßig die Projekte in Kirinda kontrolliert und uns berichtet.

Zudem informieren und sensibilisieren durch Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit auf deutscher und ruandischer Seite.